Wohnhaus H Freundorf


GANZ NACH WABI SABI.
Das Konzept des Vorgartens ist an die japanische Gartentradition angelehnt. Organische Formsprache kombiniert mit Edelsplittflächen, Bodendeckern und immergrünen, niedrigen Gehölzen, wie Bambus und Azaleen. Japanische Schirmahorne geben dem Design Struktur und eine zusätzliche räumliche Dimension. Die Lamellenwand im Hintergrund verhindert subtil Blicke in den Hauptgartenbereich.
Dominiert wird der Garten von dem großzügig angelegten Naturpool, der einen Badespaß ganz ohne Chlor ermöglicht. Die weitläufige Holzterrasse aus IPE gibt genügend Raum für den Esstisch ‚Hopper Picnic‘ und die Lounge ‚Neo Wall‘. Das Sonnensegel von Sunsquare spendet Schatten an heißen Tagen.
Um den vorderen Gartenbereich möglichst eben zu gestalten, wurde das abfallende Gelände mit einem Geländesprung im hinteren Bereich überwunden. Dieser wurde mit einer Natursteinmauer abgefangen. Um der Natursteinmauer die Wucht zu nehmen, bot sich eine Abtreppung der Mauer an, die zugleich als Sitzbank Verwendung findet. An lauen Nächten bietet eine Feuerschale die passende Stimmung zum Sterne beobachten.
Die Pflanzflächen sind üppig und mit Solitärgehölzen durchsetzt. Keramikgefäße in den Pflanzungen möblieren die üppige Pflanzkomposition.

FACTSHEET

Gartenfläche: 800 m2
Möbel: Paola Lenti, Living Divani, Moroso, Extremis, Roda, Sunsquare Ausstattung: Naturpool, Großzügige Pflanzflächen, Solitärgehölze, Trittplatten aus Naturstein, Splittpflanzflächen, Feuerstelle, Natursteinmauer, Holzdecks, Formgehölze 
Beleuchtung: Davide Groppi, Bega
Bepflanzung: Solitärgehölze, wie Japanischer Ahorn, Zitrone, Trompetenbaum, Ahornspalier
Bambuswolken, Gräserpflanzungen, Hortensien, Rosen, reiche Unterpflanzung an Blühstauden Pflanztöpfe: Sandstein, Domani, Serralunga